Skip to main content

Hubert Schmalix

Meine Reisen haben mir sicher geholfen, aus der Isolation, die ein Künstler in Österreich hat, herauszukommen. Aber vielleicht auch aus einer Isolation in Europa. Der Kunstzirkus ist ja extrem klein. Wenn du ein jahr dabei bist, hast Du jeden gesehen. Du merkst auch, dass bald jeder dasgleiche macht. Darum bin ich 1983 mit meiner Familie auf die Philippinen geflogen und bin fünf Monate geblieben. Dabei dachte ich mir, ich werde neu anfangen, ich muss mich distanzieren von der ?Neuen Wilden Malerei?. So entstanden diese reduzierten, sehr intimen Frauenbilder. Demnach war diese Reise wahrscheinlich der wichtigste Moment meines künstlerischen Lebens.